Inversionsbänke von Sportplus

 
Inversionsbank mit 5-fachem Inversionswinkel SP-INV-010 SportPlus
 
Inversionsbank mit 5-fachem Inversionswinkel | 2023 SP-INV-010 | 23 SportPlus Beige

Lara erklärt

die Basics der Inversionsbank

Passendes Zubehör

Du bist auf der Suche nach dem passenden Zubehör für dein Fitness Trampolin? Ob Bodenschutzmatte, Brustgurt oder Balance Board, wir haben etwas für dich!

Zum Zubehör

Die Inversionsbank gegen deine Rückenschmerzen

Du fragst dich, wie eine Inversionsbank funktioniert? Bei diesem speziellen Trainingsgerät geht es darum, deine Rumpfmuskulatur und Wirbelsäule zu strecken, und das ganz ohne aktive Bewegungen deinerseits. Wir werfen einen genaueren Blick auf diese besondere Trainingsmethode und erklären dir die zahlreichen Vorteile.

Für wen ist eine Inversionsbank geeignet?

Wenn du im Alltag viel sitzt oder dich generell einseitig belastest und wenig Sport treibst, kennst du sicherlich Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich. Genau für dieses Problem wurde die Inversionsbank entwickelt. Durch regelmäßiges Überkopftraining kannst du Schmerzen in diesen Bereichen lindern.

Du solltest den Überkopftrainer mehrmals pro Woche verwenden und dir dabei 2-3 Einheiten á 15 Minuten Zeit nehmen. Obwohl du nur wenige Minuten in der hängenden Position verbleibst, solltest du dich langsam in die Streckung begeben und nach dem Training noch eine Weile auf der Inversionsbank liegen. Entspanne dich während der Nutzung des Geräts und genieße das angenehme Dehnungsgefühl, das sich positiv auf Körper und Psyche auswirken kann.

Die Verwendung einer Inversionsbank hat verschiedene Effekte und soll eine Reihe von Vorteilen bieten:

  • Streckung der gesamten Wirbelsäule zur Vorbeugung von Rückenproblemen
  • Dehnung der Rumpfmuskulatur für einen positiven Dehnungseffekt
  • Entspannung der Bandscheiben, des Beckenbodens, des Magen-Darm-Trakts und des Zwerchfells
  • Verbesserte Durchblutung des Kopfbereichs zur Linderung von Kopfschmerzen und zur positiven Beeinflussung der Psyche
  • Optimale Durchblutung und Sauerstoffversorgung von Hüfte, Gesäß und Beinen nach der Rückkehr in die Ausgangsposition

In einigen seltenen Fällen solltest du vor dem Kauf einer Inversionsbank Rücksprache mit deinem Arzt halten, insbesondere wenn du Probleme mit dem Gehirn, den Augen, dem Rücken (z.B. Bandscheibenvorfall) oder den Knien hast. Im Zweifelsfall kläre bitte ab, ob das Überkopftraining in deinem spezifischen Fall empfehlenswert ist.

 Worauf solltest du beim Kauf einer Inversionsbank achten?

Deine Sicherheit steht beim Kauf einer Schwerkraftbank an erster Stelle. Achte darauf, dass das Gerät für deine Körpergröße und dein Gewicht geeignet ist. Zudem sollten Sicherheitsstandards erfüllt, die Polster bequem und die Bedienung möglichst
einfach sein. So kannst du praktisch Unfälle oder andere Probleme bei der Nutzung ausschließen.

Um dich langsam an das richtige Belastungsniveau heranzutasten, sollte die Inversionsbank über verstellbare Neigungswinkel verfügen. Einsteiger starten am besten mit einem Winkel von 20°. Fortgeschrittene können nahezu vertikal (mit einem Neigungswinkel von rund 90°) trainieren. 

Beachte auch den verfügbaren Platz bei dir zuhause, wenn du eine Inversionsbank kaufst. Du benötigst ausreichend Raum, um das Gerät aufzubauen. Besonders praktisch sind Modelle, die sich nach der Nutzung zusammenklappen lassen und somit wenig Platz beanspruchen, wenn sie nicht verwendet werden.

Das zeichnet eine

SportPlus Inversionsbank aus

Unsere angebotenen Inversionsbänke erfüllen alle genannten Kaufkriterien. Sie sind sicher konstruiert, einfach zu bedienen und bieten mit den verschiedenen Einstellwinkeln auch Einsteigern eine gute Wahl. Die Liegefläche ist zudem bequem gepolstert, um das Training so komfortabel wie möglich zu gestalten. 

Unsere Schwerkrafttrainer lassen sich zudem platzsparend zusammenklappen und sind dann nur noch etwa 30 cm hoch. Wenn du über ein ausreichend hohes Bett verfügst, kannst du das Gerät sogar darunter schieben. Auf jeden Fall kannst du die Inversionsbank deutlich platzsparender verstauen als nicht-klappbare Modelle.