translation missing: de.general.search.info_search
  • Auswahl
Versandkostenfreie Lieferung • Kein Mindestbestellwert • Sichere Zahlungsarten
Menu
translation missing: de.general.search.info_search
Sidebar anzeigen
Anzahl der Produkte 20 22 44 Alle

    Der Heimtrainer – Zuhause auf dem Fitness Fahrrad schwitzen

    Eines der beliebtesten Trainingsgeräte für Zuhause ist mit Sicherheit der klassische Heimtrainer. Auf dem Fitness Fahrrad wird vor allem die Beinmuskulatur trainiert. Zudem lässt sich das Trainingsziel über die Belastung anpassen: Hohe Widerstandsstufen sorgen für ein effektives Krafttraining, während niedrige Widerstandsstufen vor allem für das Ausdauertraining und zum Abnehmen geeignet sind.

    Wir stellen Ihnen im Folgenden vor, welche Arten Heimtrainern es gibt, wie Sie optimal mit dem Gerät trainieren und welche Faktoren unbedingt mit in die Kaufentscheidung einbezogen werden sollten.

    1. Verschiedene Arten von Heimtrainern – diese Unterschiede sollten Sie kennen!

    Der Begriff „Heimtrainer“ (oder auch „Hometrainer“) kann erst mal ein wenig für Verwirrung sorgen. Nach unserem Verständnis ist ein Heimtrainer ein Fitnessgerät, das über Pedale verfügt und damit wie ein Fahrrad benutzt wird. Allerdings wird manchmal die Bezeichnung auch als Überbegriff genutzt, dem eine ganze Reihe an Home Fitness Geräten (z.B. Crosstrainer, Stepper, Rudergeräteetc.) zugeordnet werden.

    Grundsätzlich funktionieren die meisten Fahrrad-Heimtrainer nach einem ähnlichen Prinzip. Es lassen sich jedoch auch Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen ausmachen. Dies sind die wichtigsten Kriterien, nach denen unterschieden werden kann:

    • Sitzposition bei der Benutzung
    • Schwungmasse und Bremssystem
    • Klappbarkeit und Transportrollen
    • Trainingscomputer und Funktionen

    1.1 Sitzposition bei der Benutzung

    Auf jedem Heimtrainer ist die Sitzposition leicht verschieden. In der Regel lässt sich der Sattel verstellen, sodass Sie bequem die Pedale erreichen können. Vom Gefühl her sollten Sie auf dem Heimtrainer wie auf Ihrem Fahrrad sitzen. Die Beine sollten daher nicht zu stark angewinkelt werden. Wie bei einem Fahrrad haben Sie auch beim Heimtrainer einen „Lenker“, auf dem Sie Ihre Hände platzieren können. Bei langem Training auf dem Heimtrainer ist es manchmal entspannend, diese Position zu verlassen und „freihändig“ zu fahren. Manche Modelle bieten dafür spezielle Haltegriffe neben dem Sattel an, die das Treten in aufrechter Position ermöglichen.

    Das Einnehmen verschiedener Positionen auf dem Heimtrainer verhindert Fehlbelastungen und sorgt zudem dafür, dass unterschiedliche Muskelgruppen beim Training angesprochen werden. So stellt sich ein ganzheitlicherer Trainingseffekt ein.

    Um die richtige Position auf dem Heimtrainer zu finden, kann eine Rückenlehne hilfreich sein. Darüber hinaus sorgt sie für mehr Sicherheit und steigert außerdem den Komfort, sodass Sie Tag für Tag gerne auf Ihrem Fitnessgerät trainieren.

    1.2 Schwungmasse und Bremssystem

    Das Herzstück beim Heimtrainer ist die sogenannte Schwungscheibe. Dabei handelt es sich um ein Gewicht, das beim Training in Schwung gehalten wird. Je schwerer die Schwungscheibe ist, desto runder fühlt sich üblicherweise das Treten an. Die sogenannte Schwungmasse erhält man, indem das Gewicht der Schwungscheibe mit dem Gewicht weiterer Elemente addiert wird, die beim Training in Bewegung sind. Was genau dazu zählt, sieht jeder Hersteller anders. Wir von SportPlus möchten ein transparentes Bild liefern und unsere Schwungmasse nicht künstlich in die Höhe treiben!

    Achtung! Es ist nicht zielführend, nur die Schwungmasse als Vergleichskriterium heranzuziehen, wenn es um den Komfort auf dem Heimtrainer geht. Auch die Qualität der Pedale, der Kurbel, der Riemenscheibe und vielen weiteren Bauteilen, hat einen Einfluss. Zudem sollte Sie nicht Modelle verschiedener Hersteller anhand dieser durchaus variabel interpretierbaren Angabe vergleichen.

    Die Intensität der Belastung – also der Schwierigkeitsgrad des Trainings – lässt sich bei den meisten Heimtrainern über sogenannte Widerstandsstufen regulieren. Manche Geräte erlauben auch eine nahezu stufenlose Widerstandseinstellung über die Festlegung einer Wattzahl. Diese Heimtrainer werden als Ergometer bezeichnet.

    In der Praxis ist ein manuelles System zur Widerstandseinstellung gerade für Einsteiger ausreichend, um ein effektives Training zu absolvieren. Wer möglichst präzise trainieren möchte, ist jedoch mit einem Ergometer besser beraten. Bei SportPlus haben wir beide Modelle für Sie im Angebot: Ergometer und manuell einstellbare Heimtrainer.

    Um den gewünschten Widerstand einzustellen, muss die im Heimtrainer verbaute Schwungscheibe gebremst werden. Auf dem Markt sind teilweise günstige Bandbremssysteme erhältlich, die allerdings reibungsintensiv sind und mit der Zeit verschleißen. Bei Heimtrainern haben sich daher die sogenannten Magnetbremssystem durchgesetzt.

    Bei unseren SportPlus Heimtrainern setzen wir auf besonders leise und wartungsfreie Magnetbremssysteme. Hierbei wird die Schwungscheibe über einen Magneten gebremst, der unterschiedlich stark eingestellt werden kann. Entweder wird der Widerstand über den Computer oder manuell mit einem Drehknauf festgelegt. Das ist auch während des Trainings jederzeit möglich.

    1.3 Klappbarkeit und Transportrollen

    Ein Fitnessgerät in den Alltag zu integrieren, ist manchmal gar nicht so einfach. Auch wenn es sich bei einem Heimtrainer generell nicht um ein besonders großes Sportgerät handelt, sind klappbare Modelle sehr beliebt. Bei SportPlus finden Sie eine gute Auswahl an klappbaren Heimtrainern, die sich platzsparend verstauen lassen. Doch auch unsere nicht-klappbaren Geräte haben wir so kompakt wie möglich konstruiert.

    Einige unserer Geräte sind zudem mit Transportrollen ausgestattet. Somit lassen sie sich einfach von A nach B verschieben, wenn sie gerade nicht benötigt werden. Gerade die etwas schwereren, nicht-klappbaren Modelle gewinnen somit an Komfort hinzu.

    1.4 Trainingscomputer und -programme

    Moderne Heimtrainer sind heutzutage typischerweise mit einem Computer ausgestattet, der jederzeit über das aktuelle Training informiert. Auf dem Display lassen sich Daten ablesen, die Aufschluss über das Workout liefern. Dies sind zum Beispiel folgende Angaben:

    • Dauer des Trainings
    • zurückgelegte Distanz
    • verbrannte Kalorien
    • Umdrehungen pro Minute
    • aktuelle Herzfrequenz

    Darüber hinaus gibt es Modelle, die über vorinstallierte Trainingsprogramme verfügen und damit z.B. ein abwechslungsreiches Intervall-Workout ermöglichen oder den Widerstand passend zur Zielherzfrequenz auswählen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Computer den Widerstand regulieren kann.

    Einige unserer Heimtrainer können mit unserer hauseigenen App verbunden werden, um noch mehr Informationen zum Workout zu erhalten und weitere Trainingsmöglichkeiten freizuschalten. Jede verbrannte Kalorie kann mit der App auf dem Smartphone synchronisiert werden. Natürlich ist aber auch ohne App das Training problemlos möglich.

    2. Training auf dem Heimtrainer – das sind die Möglichkeiten

    SportPlus Heimtrainer Heimtrainer Training Heimtrainer Kalorienverbrauch

    Bevor Sie mit dem Training beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie eine komfortable Sitzposition auf dem Gerät einnehmen können. Dafür muss der Sitz gegebenenfalls verstellt werden, sodass Sie gemütlich treten können und Ihre Beine nicht anwinkeln müssen.

    2.1 Hometrainer zum Abnehmen: Wie viele Kalorien verbrennt das Training?

    Die Anzahl der verbrannten Kalorien auf dem Heimtrainer richtet sich natürlich nach der eingestellten Widerstandsstufe und der Trittfrequenz (Umdrehungen pro Minute). Um möglichst viel abzunehmen, sollten Sie einen eher geringen Widerstand auswählen und dafür eine höhere Trittfrequenz anstreben. So müssen Sie nicht zu viel Kraft aufwenden und können länger trainieren.

    Bei niedriger Widerstandsstufe und hoher Trittfrequenz können Sie etwa mit 400 bis 600 verbrannten kcal pro Stunde rechnen. Bei einer hohen Widerstandsstufe und gleichbleibender Trittfrequenz verbrennen Sie bis zu 900 kcal pro Stunde. Es ist jedoch sehr schwierig, diese Belastung für 60 Minuten (oder länger) durchzuhalten.

    2.2 So effektiv ist das Training auf dem Heimtrainer Rad

    Auch wenn Sie verschiedene Positionen auf dem Heimtrainer einnehmen können (nach vorne gebeugt oder aufrecht sitzend), können Sie auf einem Fitness Fahrrad nicht alle Muskeln des Köpers trainieren. Die Kraft, um in die Pedale zu treten, holen Sie aus der Beinmuskulatur, die durch dieses Training gezielt gestärkt wird. Um Ausdauer aufzubauen und überschüssige Pfunde zu verlieren, eignet sich der Heimtrainer natürlich trotzdem sehr gut. Gerade weil man eine sitzende Position einnehmen kann, empfinden viele das Training auf dem Heimtrainer als sehr angenehm und halten dementsprechend lange durch.

    2.3 Belastung und Trainingsdauer richtig bestimmen

    Wenn Sie auf dem Fahrrad trainieren, müssen Sie neben der Widerstandsstufe auch Ihre Trittfrequenz immer im Blick behalten. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, die Belastung auf dem Heimtrainer zu steuern: Konstantes Training oder Intervall-Training.

    Konstantes Training:
    Ziel beim konstanten Training ist die Beibehaltung einer gewissen Belastung, die sich aus Widerstand und Trittfrequenz zusammensetzt. Ihren Trainingsfortschritt können Sie darüber im Blick behalten, wie sich Ihre Herzfrequenz von Training zu Training entwickelt und ob sie nach einiger Zeit nicht mehr so schnell aus der Puste kommen.

    Intervall-Training:
    Beim Intervall-Training versuchen Sie Belastungs- und Entspannungsphasen ins Training einzubauen. Hierfür können Sie z.B. 5 Minuten auf einer niedrigen Belastungsstufe fahren und sich dann für 2,5 Minuten auf einer hohen Belastungsstufe verausgaben. Im Anschluss daran kehren Sie wieder auf die niedrige Belastungsstufe zurück.

    Unabhängig davon welches Ziel Sie verfolgen, sollten Sie nie direkt mit einer hohen Belastung in Ihr Training starten. Geben Sie Ihrem Körper einige Minuten, um sich zu erwärmen und steigern Sie die Widerstandsstufe Schritt für Schritt bis zum gewünschten Level.

    3. Darauf müssen Sie beim Kauf eines Heimtrainers achten

    Bei der Wahl Ihres Heimtrainers sollten Sie sich genau überlegen, welche Funktionen Ihnen wichtig sind und welche Art der Ausstattung Sie wünschen. Eingangs haben wir bereits Unterscheidungskriterien zwischen den verschiedenen Modellen erläutert. Im Folgenden möchten wir Ihnen dabei helfen, das passende Gerät zu finden.

    3.1 Körpergröße und Körpergewicht

    In der Regel sind Heimtrainer für einen großen Nutzerkreis ausgelegt. Personen, die zwischen 1,60 und 1,85 Meter groß sind, können ohne Einschränkung auf den meisten Geräten trainieren. Bei SportPlus gibt es zudem einige Heimtrainer, die bis zu einer Körpergröße von 2,20 Metern genutzt werden können. Genaue Angaben finden Sie in der jeweiligen Detailbeschreibung unserer Produkte.

    Auch schwere Personen mit mehr als 100 kg können einen Heimtrainer nutzen. Einige SportPlus Heimtrainer sind für Menschen mit 110, 130 oder sogar 150 kg Körpergewicht geeignet. Somit kann praktisch jeder mit unseren Geräten Zuhause an seiner Fitness arbeiten.

    3.2 Größe des Heimtrainers

    Die Maße des Heimtrainers sind natürlich ein Faktor, der die Kaufentscheidung beeinflussen kann. Im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten sind Fahrräder aber noch recht platzsparend. Für Personen, die über besonders wenig Fläche verfügen, sind unsere klappbaren Modelle eine hervorragende Wahl. Diese lassen sich nach Gebrauch platzsparend verstauen.

    Wenn Sie einfach keinen Platz finden, um einen großen Heimtrainer bei Ihnen Zuhause zu integrieren, kann Ihre Wahl auch auf den SportPlus Beintrainer fallen. Das kompakte Gerät kann z.B. unter den Schreibtisch gestellt werden und ermöglich ein effektives Training mit 8 Widerstandsstufen.

    3.3 Ausstattung und Funktionen des Heimtrainers

    Die SportPlus Heimtrainer sind allesamt mit einer ordentlichen Schwungmasse ausgestattet, die für einen sehr runden Bewegungsablauf sorgt. Sie können sich also auf ein komfortables Training freuen, das sich sehr natürlich anfühlt. Zudem gibt es weitere Ausstattungsmerkmale, die auf die meisten unserer Heimtrainer zutreffen:

    • Trainingscomputer (teilweise mit elektronischer Widerstandssteuerung, vorinstallierten Trainingsprogrammen und App-Unterstützung)
    • Halterung für ein Tablet am Trainingscomputer
    • Handpulssensoren zur Herzfrequenzmessung bzw. Pulsmessung via Brustgurt
    • bequemer und verstellbarer Sattel
    • Haltegriffe an der Seite des Sattels
    • komfortable Rückenlehne
    • Poly-V-Riemenantrieb für ein besonders geräuscharmes Training
    • extra rutschsichere Pedale mit Riemen
    • praktische Transportrollen oder klappbarer Aufbau
    • und vieles mehr!

    Sie müssen zudem die wichtige Entscheidung treffen, ob Sie ein Ergometer oder einen manuell einstellbaren Heimtrainer bevorzugen. Mit einem SportPlus Ergometer wird Ihr Training unter anderem um voreingestellte Trainingsprogramme ergänzt und ist noch professioneller. Zum Einstieg reicht jedoch für Anfänger ein normaler Heimtrainer aus, um ordentlich ins Schwitzen zu kommen.

    Tipp: Informieren Sie sich am besten auf der jeweiligen Produktdetailseite über die Besonderheiten der einzelnen Modelle, nachdem Sie geklärt haben, welche Eigenschaften Ihnen besonders wichtig sind. So finden Sie garantiert schnell Ihren Favoriten!

    4. Was ist das Besondere an einem SportPlus Heimtrainer?

    Wir von SportPlus sind absolute Experten im Bereich Home Fitness. Unsere Heimtrainer stehen bereits in diversen Haushalten und helfen vielen Personen dabei, ihre Fitness in den eigenen vier Wänden zu verbessern. Durch unsere große Auswahl an Geräten, ist mit Sicherheit auch das passende Modell für Sie mit dabei.

    Damit Sie alle relevanten Eigenschaften der SportPlus Heimtrainer besser miteinander vergleichen können, haben wir zwei Übersichten für Sie erstellt: SportPlus Heimtrainer und Klappbare SportPlus Heimtrainer.

    SportPlus Heimtrainer zeichnen sich durch eine hohe Qualität der Bauteile und ein gleichzeitig sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Wir haben darauf geachtet, dass unsere Fitness-Fahrräder optimal auf die Anforderungen an das Fitness-Training Zuhause ausgerichtet sind: Die Geräte sind platzsparend konstruiert (teilweise klappbar), leise im Betrieb, wartungsarm dank hochwertiger Technik und – dank des verstellbaren Sattles – für mehrere Benutzer ausgelegt.

    Neben der exzellenten Verarbeitung ist auch unser guter Service hervorzuheben. Bei Fragen rund um unsere Geräte können Sie stets unseren freundlichen Kundendienst kontaktieren. Unsere fachlich versierten Mitarbeiter helfen Ihnen sehr gerne bei der Auswahl eines passenden Heimtrainers. Zudem haben wir für all unsere Geräte Ersatzteile auf Lager.

    Weitere Fitnessgeräte von SportPlus für Ihr Ausdauertraining:

    Immer informiert mit unserem Newsletter

    Erhalten Sie 10% auf Ihren ersten Einkauf in unserem SportPlus+ Shop

    Scroll To Top

    #title#

    #price#
    ×